Wanderlust: Mexiko

Hola Mexico

Wen es um diese Jahreszeit in wärmere Temperaturen zieht, kommt am Mexiko nicht vorbei. Dieser Blog führt dich ins magische Land der Mayas, der farbenfrohen Kleider, der exotischen Gerüche, der prachtvollen Kulturstätten und der eindrücklichen Natur.

Oaxaca

Oaxaca ist für vieles bekannt: Für die kleinen, farbigen Häuser, für den lebensfrohen Markt, für die authentische mexikanische Küche und für die atemberaubende Natur, die man um die Stadt herum findet. Die typisch mexikanische Kolonialstadt liegt ca. 1500 M.ü.M und erfreut sich das ganze Jahr über ein angenehmes Klima.

En el mercado hay mucho movimiento
Ein Besuch des Oaxaca Markts ist ein Muss, denn in Oaxaca findet man die besten Produkte in ganz Mexiko – von kleinen Kunststücken, über Kaffee und frischen Früchten bis hin zum typischen Oaxaca Sweater. Die Märkte in Oaxaca sind laut, lebensfroh, überfüllt und voller prächtiger Farben – die beste Möglichkeit, sich unter die Einheimischen zu mischen!

Auch Gourmands können sich einem breiten Angebot an exkotischen Lebensmittel erfreuen; Heuschrecken Maden und andere Insekten stehen hier gross auf der Speisekarte.

Eviva Mezcal
Von wegen Tequila! In Mexiko wird Mezcal getrunken. Das alkoholische Getränk wird aus einer Agavenpflanze gewonnen und wird fast überall in Mexiko genossen. Riecht man daran, steigt einem ein kräftiges, rauchiges Bouquet in die Nase. Und die Mexikaner mixen den Mezcal mit allem, was ihnen in die Finger kommt. Der Fantasie wird keine Grenzen gesetzt, wobei man auch schon Mal einen Mezcal Mojito vorgesetzt bekommt (man stelle sich vor, einen frischen Mojito mit rauchigem Abgang – na dann, Salud! ).

Monte Alban – ein Abstecher in die Vergangenheit
Monte Alban (auf Spanisch weisser Berg) war die Hauptstadt der Zapoteken, ein Urvolk Mexikos, und liegt nur ca. 10 Km von Oaxaca entfernt. Monte Alban befindet sich etwa 2000 Meter über Meer auf einer abgeflachten Bergspitze. Die ersten Bewohner kamen bereits ca. 600-300 v.Chr. nach Monte Alban und zur Blütezeit wohnten hier bis zu 30’000 Menschen. Heutzutage gehört Monte Alban nebst Chichen Itza und Téotihuacan zu den berühmtesten archäologischen Stätten Mexikos. Während einem Rundgang kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen und sich vorstellen, wie hier die Menschen vor Jahrhunderten gelebt haben. Die schöne Aussicht verschlägt einem den Atem, gleichzeitig strahlt der Berg jedoch eine innere Ruhe aus. Ein Must-See für alle Kultur-Liebhaber.

Hierve el Agua – für einen Spa Aufenthalt in der Natur
Hierve el Agua ist eine Zusammensetzung aus natürlichen Steinbildungen, die aussehen wie ein Wasserfall. Die Klippen ragen 50-90 Meter vom Boden hoch und verdanken ihre Form dem Wasser, welches einen hohen Anteil an Kalzium Karbonat aufweist – daher die aussergewöhnliche Form der Steinkonstellation.

Auf der Plattform findet man zudem einen Infinity Pool mit einer einmaligen Aussicht auf das Tal und die Natur. Dem Wasser wird nachgesagt, dass es dank dem hohen Mineralgehalt heilende Qualitäten hat. Obwohl die Sehenswürdigkeit nur 70 Km ausserhalb von Oaxaca liegt, erfreut sich das Naturphänomen einem kleinen Bekanntheitsgrad. Nicht viele Touristen finden den Weg hierher, wobei man die Aussicht vom Pool in aller Ruhe geniessen kann. Sollte einem Mal der Hunger packen, gibt es zahlreiche Foodstände mit authentischem Essen, welche einheimische Mexikaner betreiben. Nach einem erfrischendem Bad gibt es nichts über heisse Brottaschen mit saftigem Rindfleisch und frischem Guacamole!

Playa del Carmen

Zugegeben, Playa del Carmen hat mit der mexikanischen Kultur nicht viel am Hals. Die Hauptstrasse Playas heisst 5th Avenue und man findet hier zahlreiche amerikanische Geschäfte wie Forever 21, H&M, Victorias Secrets, Starbucks und vieles mehr. Wer jedoch einen Sprachaufenthalt mit Strand, Abenteuer und Party machen verbinden möchte, ist hier goldrichtig. Die Stadt liegt an der mexikanischen Karibikküste, etwa 70 Km von Cancun entfernt und bietet seinen Besuchern weissen Sandstrand und kristallklares blaues Wasser.

Agua, agua y mas agua
In und um Playa del Carmen können sich Unternehmenslustige so richtig austoben: Schnorcheln, Tauchen, Skydiven, Jetski fahren, Standup Paddling und noch vieles mehr.

Cenotes – der ideale Ort für Wasserratten 
Cenoten sind Kalksteinlöcher, welche mit natürlichem Süsswasser gefüllt sind. Das Naturphänomen kommt allein im Bundesstaat von Playa del Carmen mehr als 1000 Mal vor. Es gibt nichts schöneres, als im Wasser der Cenote zu schwimmen und die Natur auf sich einwirken zu lassen. Für Waghalsige gibt es bei einigen Cenoten die Möglichkeit, vom Rand ins Wasser zu springen – bis zu 10 Meter. Hier werden auch Tauchkurse durchgeführt oder alternativ kann man Cage Diving machen.

Coco Bongo Club – puts Las Vegas nightlife to shame
Dieser Club ist nichts für scheue Partygänger. Der Eintrittspreis von USD 70.00 erscheint am Anfang recht hoch, jedoch ist die Show jeden Rappen wert. Nebst unbegrenzter Anzahl Getränke bietet der Coco Bongo Club, welcher sogar das Nachtleben von Las Vegas in den Schatten stellt, eine tolle Show, die an Cirque du Soleil erinnert. Tänzer in schillernden Kostümen begleiten die Clubgästen durch den Abend und tanzen und singen zu klassischen Hits. Ein weiteres Highlight ist die Nachahmungen von berühmten Filmen; Akrobaten und Akrobatinnen, als Spiderman, Gladiator oder Moulin Rouge verkleidet, schwingen sich vor den Augen der Gäste mit einem Tuch in die Höhe und tanzen vor den Augen der Gäste und liefern eine Show der Extraklasse ab.

Noch nicht genug von Mexiko?

Bist du nach dem Sprachaufenthalt so verliebt in Mexiko und möchtest noch nicht nach Hause reisen? Hier noch ein paar Sehenswürdigkeiten, die du auf deiner Weiterreise nicht verpassen solltest.

Teotihuacán 

Teotihuacán liegt im Bundesstaat Mexikos und gehört zu den bedeutendsten Ruinenstädte Mittelamerikas und gehört sicherlich zum Höhepunkt jeder Mexiko Reise. Bekannt sind vor allem der Stufentempel und die Sonnenpyramide. Wer Mexiko Stadt besucht, kommt an einem Besuch Teotihuacána nicht vorbei. Die Ruinenstadt liegt nur knapp eine Autostunden von der Hauptstadt Mexikos entfernt und bietet Touristen die Möglichkeit, mehr über die interessante Vergangenheit Mexikos zu erfahren. Von der Mondpyramide aus hat man eine grossartige Aussicht auf die Sonnenpyramide und die Strasse der Toten.

Puebla

Puebla erinnert mit seinen farbenfrohen, im Kolonialstil gebauten Häuschen an Kuba. Puebla ist eine der ältesten spanischen Städte Mexikos und wurde 1531 erbaut. Besonders im zentrum der Stadt, dem Zocalo, findet man viele schöne Gebäude im Kolonialstil. Von hier aus sieht man die grössten vier Vulkane Mexikos: Popocatépetl, Iztaccíhuatl, La Malinche, und Citlaltépetl. In Puebla wurde auch das mexikanische Hauptgericht erfunden, die Mole Poblano. Die dickflüssige Sauce wird aus Schokolade, Chili und anderen Zutaten gemacht und wird normalerweise mit Poulet oder Truthan serviert. Das Gericht erfreut sich grosser Beliebtheit in ganz Mexiko.

Palenque

Palenque ist eine archäologische Fundstätte mitten im Dschungel von Chiapas. Hier befinden sich zahlreiche Maya-Ruinen, welche zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Für Abenteurer wird ein Dschungel-Walk angeboten. Hier kämpft man sich durch den Tieflanddschungel und kann überwucherte Mayahäuser erkundigen, welche in der Zwischenzeit in der Erde versunken sind.

 

Roberto Barrio Waterfalls 

Nachdem man eine Nacht im tiefsten Dschungel verbracht, grosse Spinnen verscheucht hat und stundenlang das Geschrei von Brüllaffen (oder war es doch ein Jaguar?) anhören musste, kann man sich am folgenden Tag eine Auszeit vom Dschungel gönnen und sich ins Wasser stürzen. Bekannt sind vor allem die Roberto Barrio Waterfalls. Hier kann man mehrere Wasserfälle runterspringen, in Höhlen schwimmen gehen oder einfach nur die schöne Natur geniessen. Hier ist es empfehlenswert einen local Guide zu mieten, da diese die Gewässer genau kennen und wissen, von wo aus es sicher ist, runterzuspringen.

Sumidero Canyon

Der Sumidero Canyon liegt im Bundesstaat Chiapas und ist etwa gleich alt wie der weltberühmte Grand Canyon in den USA – die Entstehung begann vor mehr als 35 Millionen Jahren. Seine eindrücklichen Felswände ragen teils mehr als 1000 Meter in die Luft. Bei einer Fahrt mit einem Schnellboot kann man während 2 Stunden die Flora und Fauna des Canyons bewundern – hier toben selten vorkommende Vogelarten, Flussschildkröten und Affen herum und man kann die Tiere aus nächster Nähe begutachten. Aber Finger weg vom Wasser… Auch Krokodile treiben in den ruhigen Gewässern ihr Unwesen.

Chichén Itzá

Chichén Itzá ist die wohl bekannteste Ruinenstadt Mexikos, liegt auf der Halbinsel Yucatan und gehört ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe. Chichén Itzá gehört zudem ganz offiziell zu den neuen 7 Wunder der Welt. Wer sich eine Bucketlist gesetzt hat, um alle 7 Weltwunder Mal zu sehen, muss also früher oder später nach Yucatan reisen. Der Anblick der Pyramiden wird einem auf jeden Fall für den Rest des Lebens in Erinnerung bleiben. 

Du möchtest auch nach Mexiko?

Haben wir dein Interesse geweckt? Kontaktiere uns für ein kostenloses Beratungsgespräch oder schau dir unsere Angebote online an.

Unter den folgenden Links erfährst du mehr über unsere Partnerschulen in Mexico.

Don Quijote / Enforex in Oaxaca

Don Quijote / Enforex in Playa del Carmen

Wir freuen uns darauf, dir bei der Planung deines Auslandsabenteuers behilflich sein zu dürfen.

Dein Pro Linguis Team