Top 10 Tipps für den Sprachaufenthalt in Australien

Australien ist ein Land mit vielen Kulturen, Nationalitäten und verschiedensten Traditionen. Die australischen Einwohner sind daher auch ziemlich entspannt, welt-offen, mögen Humor und akzeptieren das Ungewohnte. Bei einem Sprachaufenthalt in Australien, oder bei einer anschliessenden Reise durch das ganze Land gilt es die Kultur und Bräuche zu respeketieren. Damit dein Sprachaufenthalt in Australien zum unvergesslichen Abenteur wird, haben wir die Top 10 Tipps zusammengestellt.

Sprachaufenthalt Australien

1 – BYO – bring your own

In vielen Restaurants ist es gestattet Wein oder Bier selber mitzubringen. Diese Restaurants sind mit BYO – bring your own gekennzeichnet. Es ist üblich für mitgebrachte Getränke eine Gebühr zu verlangen, die sogennante Corkage Fee. Kellner sind sich gewohnt, dass Leute ihre eigenen Getränke mitbringen und am besten stellt man die Frage gleich bei der Tisch-Reservation, ob es gestattet ist Alkohol mitzubringen.

2 – Höflichkeit kommt zuerst

Höflichkeit wird gross geschrieben. Eine herzliche Begrüssung mit Handschlag bricht auch sogleich das Eis, sowie „please“ und „thank you“ zeigen vom gegenseitigen Respekt. Unhöflichkeit in einem Restaurant ist absolut Tabu. Wenn also das Essen nicht zufriedenstellend ist, soll dies höfflich dem Kellner mitgeteilt werden.

3 – Trinkgeld bezahlen

Bezahle ein Trinkgeld bei gutem Service im Restaurant. Obwohl Trinkgelder oder „Tipping“ in Australien nicht erwartet werden, zeigt es doch von Respekt einem Kellner zusäztlich etwas Trinkgeld zu geben. Besonders in grossen Gruppen ist es üblich 10% auf die zusätzliche Rechnung zu bezahlen.

4 – Sport-Ergebnisse

Informiere dich über die lokalen Sport-Ergebnisse. Die Australier sind so richtig angefressen vom Sport und sind einfach ins Gespräch zu bringen bei einen Kommentar über die letzten Cricket oder Rugby Resultate.

5 – Grillieren und Barbeques

Aussie Barbeque

Ein Barbeque oder „Barbie“ genannt ist für Australier was für die Schweizer das Fondue ist. Eingeladene Gäste bringen Bier oder Wein mit und oftmals ist es Brauch bei ungezwungenen Barbeques das Fleisch selber mitzubringen.

6 – Notfallnummern und Passkopie

Trage immer eine Kopie des Passes sowie wichtigen Dokumenten mit dir herum. Ebenso ist es hilfreich Notfallnummern auswendig zu lernen und die Kontaktadresse der Schweizer Botschaft zu notieren. Die Polizei, Ambulanz oder Feuerwehr erreicht man unter Nummer 000, oder der international Notrufnummer 112.

7 – Australische Netzspannung

Ein Reise-Adapter für die elektronischen Geräte ist notwendig, da in Europa eine andere Netzspannung herscht. Achtung: Haarföhn sowie Rasierer darf man nicht in die spezifischen Steckdosen benutzen, da diese Überhitzen können.

8 – G’day mate

Lerne den Australischen Slang. In das australische Englisch haben sich über die Jahrzehnte zahlreiche Spezial-Ausdrücke eingeschleicht, die in England und Amerika nicht bekannt sind. Die Australier sind stolz auf ihre Slang-Wörter und setzen Touristen so oftmals leere Blicke ins Gesicht. Am besten ist es nachzufragen wenn man etwas nicht versteht und den Slang direkt von einem waschechtem Australier zu lernen. Dies ist besonders in einem Pub beim gemeinsamen Bier sehr gut möglich.

9 – Baden und surfen

Australien Beach

Vorsicht beim baden im Meer. Die Strömungen an den Sträden Australiens können unberechenbar sein. Daher soll man nur bei beaufsichtigten Beaches schwimmen oder surfen und sich nicht ausserhalb der rot-gelb gestreiften Flaggen aufhalten. Die Flaggen bedeuten, dass der Abschnitt im Wasser von Bademeistern überwacht wird, die sich speziell mit den gefährlichen Strömungen auskennen. Bei Unklarheiten sucht man am besten den Bademeister auf, die gerne Auskunft geben.

10 – Heikle Themen

Politik ist Tabu. Obwohol die Australier im Prinzip sehr welt-offen sind, sprechen Sie nicht gerne über Politik mit Ausländer. Im speziellen wenn es um Immigration, oder Aboriginies geht, ist dies ein heikles Thema, das man besser vermeidet.

Fazit

Unsere Top 10 Liste könnte natürlich noch um einiges erweitert werden. Haben wir was vergessen? Findeset du, dass wir einen wichtigen Punkt ausgelassen haben , welcher den Sprachaufenthalt in Australien Erfolg macht? Falls ja, schreibe uns am besten gleich einen Kommentar unter den Artikel.

Image Map