Rezepte aus Indien

Die Grösse des Lands macht die Vielfältigkeit der indische Küche aus. Das spiegelt sich in der Küche wider. Was auf den Teller bei den Indern nie fehlt, sind Gewürze, Curries, Fladenbrote und viel Reis. Noch nie hatte mich einem Land mit so viele verschiedene leckeren Gerichten überrascht wie Indien. Pflanzliche Kost spielt in der indischen Küche eine bedeutende Rolle. So essen viele Hindus überwiegend oder ausschließlich vegetarisch.

Egal ob Vegaterier oder Fleischesser, ob man das Land bereits kennt oder noch nicht, die indische Küche hat viel zu bieten und ist eine Reise wert!

Gerne stelle ich euch hier ein paar Highlights vor, die man sich und seinem Magen auf keinen Fall entgehen lassen sollte. 

Eine Food-Walk durch die Indische Küche… Lass dich verzaubern!

Masala Chai

Chai bedeutet auf Hindi Tee. Er ist die grosse Leidenschaft vieler Inder. Sie trinken ihn am Morgen früh, abends spät, über Mittag oder auch am Nachmittag. Er wird aus Schwarztee mit Milch, viel Zucker und diversen Gewürzen hergestellt. Die Gewürze geben dem Tee seine besonderen Note.

Der Chai wird in der Pfanne auf dem Bild unten rechts gekocht, für wenig Geld gekauft, direkt an Stand abgefüllt und getrunken.

Indisches Fladenbrot

Indien ist bekannt für eine Vielzahl leckerer Fladenbrotsorten. Roti und Chapati bestehen aus einer Vollkornmischung aus Weizen, Gerste und Hirse – der Teig wird dünn ausgerollt und dann in der Pfanne gebacken. Neben Reis werden diese zu jedem Essen aufgetischt. Naan, was wir vor allem in der Europäischen Welt kennen, erinnert eher an einen Pizzateig mit Joghurt oder Hefe und wird in der Glut gebacken.

 

Paneer

Paneer, der Frischkäse ist ein Klassiker der indischen Küche und unglaublich vielseitig. Er ähnelt Ricotta, ist allerdings weniger salzig und kann gekocht oder gebraten werden. Mein Lieblingsgericht mit Paneer ist Palak Paneer, der Frischkäse mit Spinat und dazu Reis.

In beiden Gerichten auf dem Bild ist Paneer drin (links Palak Paneer).

Samosa

Der wohl bekannteste indische Snack sind Samosa. Es sind dreieckige Teigtaschen welche in Fett angebraten werden und mit verschiedenen Leckereien wie Kartoffeln, Käse und Spinat gefüllt sind.

Pakora

Pakora, auch Bhaji genannt, sind ein weiterer beliebter Snack in Indien. Bei diesen wörtlichen übersetzt «Fritters» wird Gemüse oder Fleisch in einen Teig aus Kichererbsen Mehl getaucht und dann frittiert. Pakora findest du an vielen Strassenständen, am besten sind sie warm und noch mit Chutney getaucht.

Jalebi

Eine Süsse Verführung ist Jalebi. Für diese wird eine Teig aus Weizenmehl Kringel förmig in heissem Öl ausgebacken und anschliessend in klebrigen Zuckersirup getaucht. Die Dinger sind wirklich sehr süss und können nur wenige aufs Mal genossen werden.

Ras Malai

Nochmals etwas für den süssen Genuss.

Rasmalai ist ein sehr raffinierte Nachspeise vom Norden in Indien. Man braucht viel Zeit Rasmalai zu vorbereiten, aber jede Minute lohnt sich. Hier sind Chenna (Chana/Paneer) Bällchen erstens in Zuckersirup eingeweicht und dann mit eine dicke Milch/Sahne Sauce serviert. Sehr süss, aber lecker!

Bist du ein kulinarischer Feinschmecker und hast beim Lesen Lust auf mehr bekommen?
Pro Linguist bietet auch in Goa in Indien an der Schule FFITD  tolle Englischkurse an. Du kannst somit deine sprachlichen Kenntnisse verbessern und zur selben Zeit die verschiedensten Gerichte ausprobieren.

Melde dich noch heute in einer unserer 5 Filialen, damit wir dir bei der Planung deines unvergesslichen Sprachaufenthaltes helfen können.

Kontakt – Pro Linguis Filialen