Die 10 besten Destinationen zum Englisch lernen

Wie kann man am besten Englisch lernen? Natürlich mit einem Englischkurs, doch anstelle von einem Sprachkurs Englisch im eigenen Land fährt man doch lieber ins Ausland und nimmt bei einem Sprachaufenthalt Englisch als Muttersprache seiner Gastgeber wahr. Um bei Sprachreisen Englisch zu lernen, muss man zunächst das passende Ziel finden, schließlich wird die Weltsprache in zahlreichen Nationen auf verschiedenen Kontinenten gesprochen. Bei einem Englischkurs im Ausland wie Australien oder den USA lernt man somit nicht nur mehr über die Sprache sondern auch die fremde Kultur. Hier sind 10 interessante Städte in fünf verschiedenen Ländern, die sich für eine Sprachreise bestens eignen.

Englisch lernen in London

London und Brighton in England

London ist die britische Hauptstadt und eine wahrhaftige Metropole. Neben dem Sprachkurs in Englisch spielen hier auch Kultur und Geschichte eine wichtige Rolle. Die vielen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, die einem in London geboten werden, tragen mit Sicherheit dazu bei, dass einem das Englisch lernen noch leichter fällt.
Brighton hingegen liegt an der klimatisch angenehmen Südküste Englands und ist überschaubarer als London. Mit einem endlosen Strand und vielen Besuchern gerade in den Sommermonaten kommt neben dem Sprachkurs Englisch aber trotzdem bestimmt keine Langeweile auf.

New York und San Francisco in den USA

Wer etwas weiter entfernt einen Sprachaufenthalt Englisch erleben möchte, sollte in die USA fliegen. In Metropolen wie New York City an der Ostküste bekommt man das typisch amerikanische Leben zu spüren, poliert aber nebenbei auch die eigenen Sprachkenntnisse auf.
Noch ein Stück weiter entfernt liegt San Francisco an der Westküste. Ein Englischkurs in der Stadt mit den steilen Straßen ist insofern verlockend, als dass hier eine entspannte und alternativere Atmosphäre herrscht als in den meisten anderen US-Städten.

Vancouver und Toronto in Kanada

Etwas nördlicher locken die kanadischen Städte Vancouver und Toronto mit einem ausgefallenen Kulturprogramm und Sprachreisen für die englische Sprache. Die Natur rund um die interessanten Grossstädte dürfte vor allem Sport- und Outdoor-Freunde in das nordamerikanische Land locken.

Sydney und Melbourne in Australien

Wie wäre es mit einem Englisch Kurs am anderen Ende der Welt? Dann nichts wie auf nach Australien. In den Metropolen Sydney und Melbourne (die jeweils ihren ganz eigenen Charme versprühen) lernt sich die Landessprache am allerbesten, bevor es an den Strand zum Wellenreiten oder auf interessante Touren durch die Stadt geht. Wir geben habe sogar die Top 10 Tipps für den Sprachaufenthalt in Australien zusammengestellt.

Auckland und Queenstown in Neuseeland

Weiter weg könnte man wohl kaum reisen. Richtig, denn Neuseeland liegt tatsächlich ein ganzes Stück von Mitteleuropa entfernt. Dennoch wird im Land der langen weißen Wolke Englisch gesprochen und eine Sprachreise bietet sich an, wenn man in Auckland Großstadtluft schnuppern oder in Queenstown Outdoor-Aktivitäten wie Rafting, Skydiving oder Wandern nachgehen möchte. Die Kiwis werden einen gastfreundlich aufnehmen, da lohnt sich auch der lange Flug.

Image Map