Aloha Hawai’i

 

 

 

 

 

 

 

Farbige Hawai’i-Hemden, duftende Blumenketten und hübsche Hula-Tänzerinnen sind kein Vorurteil, sondern verkörpern die

besondere Lebenseinstellung der Hawaiianer. Aloha bedeutet nicht nur hallo und auf wiedersehen, es ist eine Lebenseinstellung zur Lebensfreude und steht für Zusammenhalt!

Wenn ich Hawai’i mit wenigen Worten beschreiben müsste, fallen mir spontan nur Wörter wie unglaublich, atemberaubend und paradisisch ein. Hawaii bietet einem jede erdenkliche Vielfalt die man sich nur vorstellen kann.

Ich möchte in wenigen Worten kurz erläutern was Hawai’i so einmalig macht. Schaut man sich Hawaii auf einer Karte an, sieht man schnell, dass die Entfernung – sei es nach Asien, Australien oder dem amerikanischen Festland – enorm ist. Am nächsten ist die Pazifik Küste Kaliforniens, und auch diese liegt knapp sechs Flugstunden von Hawai’i entfernt. Somit ist die Inselkette der abgelegenste Ort auf unserem Planeten. Genau diese Abgeschiedenheit macht Hawaii in Sachen Flora & Fauna und der Tierwelt so einzigartig. So kann es in Innenland, nahe den Bergen in Strömen regnen und am Strand scheint die Sonne am blauen Himmel.

Zu den Inselketten gehören auch die vier bekanntesten; Hawaii (auch Big Island genannt), Kaua’i, Maui und O’ahu.

Big Island ist die grösste und jüngste Insel. Sie ist sehr grün, hat viele Vulkane und ist ausserdem der Start vom bekannten Iron Man Lauf. Morgens kann man auf dem Mauna Kea auf Big Isand Snowboarden und keine zweistunden-Autofahrt später liegt man schon an weissen Sandstränden – was kann es besseres geben.

Die Insel ist sehr gut erreichbar, denn die Flüge starten fast stündlich und es erinnert schon beinahe an Taxifahren. Das Check-in beim Island Hopping ist sehr unkompliziert und 45 Minuten reichen völlig aus um sich selbst am Automaten einzuchecken.

Kaua’i – auch Garden Island genannt ist wiederum die älteste Insel und sie diente unter anderem als Filmkulisse von Jurassic Park. Durch die Insel führt eigentlich nur eine Strasse von Ost nach Nord. Der Rest der Insel ist mehrheitlich wie man so schön sagt Natur Pur. 🙂

Maui ist wohl Jedem ein Begriff und ist vor allem bekannt für Flitterwochen und Badeferien. Zu den Highlights dieser Insel gehört das Schildkröten Tauchen und das Faulenzen an den wunderschönen Sandstränden.

 

 

 

 

 

 

 

O’ahu ist die sogenannte Hauptinsel, wo sich mehrheitlich das Leben der Hawaiianer abspielt. Sie ist die Insel mit der höchsten Einwohnerzahl und den meisten Arbeitsstellen. Hier befindet sich das weltberühmte Honolulu mit dem Waikiki Beach. Ausserdem befinden sich übrigens auch unsere Partnerschulen auf dieser Insel, natürlich in Down Town an bester Lage. 🙂

Die Insel ist nebenbei für unzählige Besonderheiten bekannt, so ist es zum Beispiel der Geburtsort des ehemaligen US-Präsidenten Barak Obama. Des Weiteren wurden unzählige Filme auf Hawai’i gedreht. Der bekannte Privatdetektiv Magnum beispielsweise cruiste mit seinem Ferrari den Stränden O’ahus entlang. Auch die Kualoa Ranch war der Grundstein für viele bekannte Filme und Serien; Pearl Harbor, King Kong, Godzilla, Lost, 50 erste Dates etc.

Da ich die meiste Zeit auf O’ahu verbracht habe gibt es da auch am meisten zu erzählen. Die Insel bietet unzählige Aktivitäten, da ist bestimmt für Jeden etwas dabei!

So kann man zum Beispiel Pearl Harbor einen
Besuch abstatten – Entweder man erkundet den historischen Hafen auf eigene Faust und kauft sich die jeweiligen Eintrittskarten direkt vor Ort oder man bucht eine Tour mit Guide. Ich habe mich für letzteres entschieden. Das hat den Vorteil, dass man nirgends anstehen muss und viel Hintergrundwissen vermittelt bekommt. Als erstes wurden diverse Museen besucht, bis es dann mit dem Boot zum Memorial der USS Arizona ging. Das Schiff liegt bis heute wenige Meter unter der Wasseroberfläche. Man kann sich nur schlecht vorstellen, was die Bewohner an diesen Tagen durchmachen mussten.

 

Auch Wanderfreunde kommen nicht zu kurz, dann es gibt viele wunderschöne Hikes, die man auf O’ahu machen kann. Diese sind so einzigartig, dass man sogar Sportmuffel dafür begeistern kann. 😉

  • Koko Head Trail
  • Diamond Head
  • Dead Cat Walk
  • Pink Pillbox Hike
  • Stairway to Heaven (mittlerweile verboten)
  • Blow Holes Spot
  • Diverse Waterfall Hikes und viele mehr

Hawaii gilt ausserdem als Geburtsort des modernen
Surfens. Nirgendwo auf der Welt brechen die Wellen so regelmäßig wie hier. Nirgends ist das Surfen so fest in der Geschichte verankert. Genauer gesagt wurde es vom Hawaiianer Duke Kahanamoku erfunden. Noch heute befindet sich eine Statue in Waikiki als Denkmal an Duke. Die Wellen an der Northshore – des berühmtesten Surfabschnitt der Welt – werden im Winter bis zu 15 Meter hoch und im November ist dann auch der Startschuss der bekannten Surfcontests der Profis. Ungeübte Surfer sollten dann unbedingt
zuschauen, denn diese Wellen können Lebensgefährlich sein!

Für solche die anstelle des Surfens lieber die

Farbentracht der Tierwelt beim Schnorcheln betrachten möchten, ist der Hanauma Bay

ein absolut lohnenswerter Ausflugsziel. Die Miete der Schnorchel ist etwas teuer und wenn man eigene besitzt sollte man diese unbedingt mitbringen.

Natürlich kommt auch das Nachtleben in Honolulu nicht zu kurz und jeden Tag kann Party bis spät in die Nacht gemacht werden. Es dauert meist keine zwei Tage, bis man die „Places to be“ kennt. So ist beispielsweise der Dienstag – Mooses 1 Dollar Night ein absolutes Muss. Ich hatte das Glück, dass gleich zwei grosse Partys stattfanden – die Block Party in China Town und Halloween in Waikiki. Wer nicht so gerne feiert, kann auch bei Nacht eine Runde Stand up Paddling machen, mit beleuchteten Brettern und Paddel!

 

Sogar Adrenalin-Junkies kommen auf ihre Kosten und können mit Haien schwimmen – bei Bedarf auch im Käfig um den messerscharfen Zähnen nicht zu nahe zu kommen. J

Sky Diving war eine der tollsten Erfahrungen, die ich je gemacht habe. Mit dem Flieger in die Höhe zu stiegen und dann bei der geöffneten Tür zu stehen ist ein unbeschreibliches Gefühl. Bis zuletzt denkt man sich – mach ich das jetzt wirklich? Und schon ist es zu spät und man taumelt in der Luft herum. Es dauert nur wenige Augenblicke, bis der Divemaster den Fallschirm zieht und man durch die Luft schwebt – das natürlich mit einem atemberaubenden Ausblick auf diese wunderschöne Landschaft.

 

 

 

 

 

 

 

Nicht missen sollte man ein traditionelles „Luau“, wo man hawaiianischen Tänzern beim Hula zusehen kann und spektakuläre Feuershows miterlebt. Die Begrüssung ist, wie man es von den Hawaiianern kennt, sehr herzlich und es wird einem direkt eine Blumenkette um den Hals gelegt. Zwischen den Shows und dem leckeren Abendessen kann man sich dann selbst auch Blumenarmbänder und Kopfschmuck basteln – natürlich mit Unterstützung. 🙂

Noch ein wichtiger Tipp zum Abschluss für Reisende oder Sprachstudenten, die einen Ausflug planen – die ÖVs auf Hawaii sind sehr schlecht, so ist der Bus das einzige Transportmittel und naja, der fährt nach „Hawaiian Zeit“ – nämlich dann, wann er halt kommt. Eine Fahrt ist zwar ziemlich günstig (2.50$) jedoch muss man den Betrag genau am Chauffeur abgeben, da sie kein Rückgeld erstatten können.

Also sollte man für eine Island Tour oder einen Trip zur Northshore unbedingt ein Roller oder Auto mieten.

 

 

Auch wenn Hawaii auf der anderen Seite der Welt liegt, ist es auf jeden Fall eine Reise wert und bietet wirklich für jeden etwas! Unsere erfahrenen Reisespezialisten beraten dich sehr gerne, um deinen Sprachaufenthalt in Hawaii unvergesslich zu machen!

Mehr Informationen und unsere Preise findest du auf unserer Homepage:
Unsere Partnerschulen in Hawaii 

Bester Anbieter von Sprachreisen
Erfahrungsberichte

Bester Anbieter für Sprachreisen

Ein Sprachaufenthalt ist eine grossartige Möglichkeit, eine neue Sprache zu lernen und gleichzeitig ein neues Land ...
Bericht lesen→
Neuigkeiten

Spanisch vs. Portugiesisch

Wer wollte schon immer mal einen Sprachaufenthalt machen um die spanische oder portugiesische Sprache zu ...
Bericht lesen→
Erfahrungsberichte

Mexiko – Im Land der Mayakultur Spanisch lernen

Die Halbinsel Yucatán ist das beliebteste Reiseziel in Mexiko. Mich überrascht das nicht, denn dort ...
Bericht lesen→
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner